Die Klasse 3a

Im August 2020 kamen zwei Gruppen aus den SAPH- Klassen zusammen,
um eine neue Klasse im 3. Jahrgang zu bilden.
Das bedeutete, neue Mitschüler kennen zu lernen und in der Gruppe einen neuen Platz zu finden. 
Dies geht am besten über gemeinsames Spiel auf Spielplätzen und durch verschiedene,
auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten, Angebote seitens der Erzieher.
Zum Beispiel basteln oder Fußball spielen auf dem Bolzplatz etc

   

Wir haben zusammen neue Gesellschaftsspiele ausprobiert,
neue Herausforderungen geschaffen zB: beim Erlernen des Diabolos.
Das Klassenteam hat die Kinder gemeinsam unterstützt, Regeln für das Miteinander zu erstellen und auszuleben. Auch in Konfliktsituationen unterstützt das Klassenteam die Kinder
und befähigt zur Selbstständigkeit im Lösungsprozess. 
Hierbei findet das Bensberger Mediationsmodell Anwendung.
Viele Höhen und Tiefen begleiten die gruppendynamischen Prozesse.

Am Ende wird die 3a und ihr Klassenteam eine Gemeinschaft sein, die sich respektiert und akzeptiert in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit und Gemeinsamkeit.

V. Meißner
Bezugserzieherin

--------

Die Kinder der 3a sind in 4 Gruppen eingeteilt. So kann jedes Kind mindestens
einmal in der Woche im Bewegungsraum im Rahmen der zusätzlichen Förderung und
in Form von bewegten Pausen dem eigenen Bewegungsdrang nachgehen. 

     

Es werden u.a. Bälle, Luftballons, Seile, Musik zur Verfügung gestellt.
Häufig kommen die Kinder mit eigenen Ideen in die Stunde und haben bereits gelernt,
Konflikte selbstständig zu lösen. Es finden in der Regel Gruppenspiele im kleineren Rahmen statt.

J. Steinert
Integrationserzieherin 

--------

Im Rahmen der zusätzlichen Förderung habe die Kinder regelmäßig die Möglichkeit
kreativen Beschäftigungen nachzugehen, dadurch zur Ruhe zu kommen und
ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.

      

Natürlich wird Die Zeit auch für Gespräche genutzt und neues ausprobiert.

J. Steinert
Integrationserzieherin

--------

Pünktlich zur kalten Jahreszeit haben die Kinder die Möglichkeit genutzt in einer Kleingruppe
mit Gläsern, Transparentpapier und Kleister Teelichter zu basteln.

Hierbei wurde die Feinmotorik so wie der Tastsinn geschult und
wir haben die ruhige Zeit zum Austausch genutzt.

J. Steinert
Integrationserzieherin

--------

Im Rahmen der Integrationsarbeit hat die 1. Gruppe der 3a auf eigenen Wunsch hin
im November einen Schoko-Kuchen gebacken. Die Kinder haben beeindruckend
selbsständig eingekauft, gebacken und auch wieder sauber gemacht.

Dabei wurde u.a. die Selbsständigkeit, das soziale Miteinander, die Sprachkompetenz
und Alltagsfähigkeiten mit Spass und einem stolzen Ergebnis trainiert.

J. Steinert
Integrationserzieherin

--------

Im Rahmen der zusätzlichen Förderung, nutzen die Kinder der 3a an 4 Tagen die Möglichkeit
Kinderyoga zu machen. Bisher gibt es 3 feste Gruppen und Einzelförderung. 
Eine 4. Gruppe ist in Planung. 

In den Yogastunden steht Entspannung, Bewegung, Atmung und die Konzentration darauf im Vordergrund.

Ziel ist es unter anderem den Alltagsstress der Kinder abzubauen, sich selber mit allen
Gefühlen (sowohl seelisch als auch körperlich) wahrzunehmen, loslassen zu üben
und sich selber eine Zeit der Ruhe zu schenken, um auch gelassener und konzentrierter agieren zu können.

Die Gruppen sind auf Wunsch und das Einfordern der Kinder, Yoga machen zu wollen, entstanden.

Wir freuen uns auf die neuen Matten und die Möglichkeit wieder mit Kissen zu üben.

J. Steinert
Integrationserzieherin mit Fortbildung zur Kinderyogalehrerin

Kalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04