Das Angebot des "Gesunden Frühstücks"

Ein von der Schulsozialarbeit bereits etabliertes Projekt an der Humboldthain-Grundschule ist das „gesunde Frühstück“. Dessen Ziel ist es, dass Kinder aller Klassenstufen in den ersten beiden Stunden oder in der Frühstückspause zusammenkommen, um einen Frühstücksverkauf für die ganze Schule zu organisieren. Seit Februar 2016 wird in der Schulküche an vier Tagen der Woche ein gesundes Frühstück von Kindern für Kinder zubereitet. Täglich wird frisch Korn gemahlen und Hafer gequetscht. Daraus werden Frischkornbreie und Sauerteigbrote und Vollkornbrötchen gebacken und mit viel Gemüse, selbstgemachten vegetarischen Aufstrichen sowie etwas Käse oder Salami belegt. Es werden frische Müslis und Smoothies mit hergestellt. Die zubereiteten Speisen werden in der ersten Hofpause angeboten. Dieses Projekt bietet die Möglichkeit, einer klassenübergreifenden Teamarbeit. Die Kinder entwickeln dabei gruppendynamische Strategien, wie sie in einem Klassenraum nur sehr schwer zu verwirklichen sind. Sprachliche Hürden werden dabei überwunden, die kulturelle Vielfalt der Speisen entdeckt. 

S. Zimmermann

Gesundes Essen!

 

 

Die Humboldthain Grundschule bekam Besuch von Fr. Solvej Ziegler. Fr. Ziegler ist Gesundheitsexpertin und unterstützt Schulen zum Thema "Gesundheit". Im Juni 2017 war es dann soweit :  in der frisch renovierten Lehrküche der Humboldthain Grundschule in Berlin Wedding konnte das Projekt starten:

 

Die Klasse 5b weiht mit einer Projektwoche für ein gesundes Schulfrühstück unter der Leitung von Frau Ziegler, Gesundheitsberaterin GGB, und der Klassenleiterin, Frau Boge, den neuen „Hexenkessel“ ein. 

 

Und wahrlich – im Hexenkessel brodelt es. Dampfende Vollkornbrote aus frisch gemahlenem Vollkornmehl holen die Kinder aus dem Ofen, Gemüse und Obst wird geschnippelt, Ofenkartoffeln duften verführerisch und Vollkornwaffeln zwinkern lecker von den Platten. Natürlich darf auch das Frischkorngericht nicht fehlen – diesmal in Form eines Erdbeer-Power-Shakes mit frisch gemahlener Sechskorn-Getreidemischung und eines Obstsalates mit frisch gequetschten Haferflocken. Und es gibt verschiedene Aufstriche: ob Mandelcreme, Möhrenaufstrich oder Paprikabutter – die Kinder sind mit Feuereifer dabei.

 

Der absolute Champion ist „Tomatino“ – der Tomatenaufstrich mit frischen Gartenkräutern, Knoblauch und Tomatenmark. Es passt prima, dass im Frühsommer all diese Dinge schon frisch geerntet werden können und die getrockneten Kräuter ersetzen.

 

Das Konzept: Die Schulklasse wird geteilt und an jeweils zweimal 2 Tagen kommt die Hälfte der Schüler für 4 Schulstunden in die Lehrküche. Die restliche Klasse beschäftigt sich in dieser Zeit mit den theoretischen Grundlagen der gesunden vollwertigen Ernährung. Viele Fragen werden gestellt und beantwortet – zu Vitalstoffen, zum Getreide und zur Rohkost, aber auch zu Energy-Drinks, Soft-Drinks und süßen Riegeln, die sich noch in so manchem Schülerrucksack befinden. 

 

In der Küche wird jeweils am ersten Tag gebacken und die Aufstriche werden vorbereitet. Am 2. Tag werden die Salate angerichtet, das Frischkorngericht zubereitet und die warmen Speisen hergestellt. Dann trifft sich die ganze Klasse zum gemeinsamen Brunch am schön gedeckten Tisch. Beim gemeinsamen Essen gibt es immer auch eine Diskussion zum gesunden Essen und die Kinder merken, wie gut und lecker vollwertige Gerichte satt machen. Und wie einfach sie herzustellen sind!

 

Und das sagen die Kinder zur Projektwoche Gesundes Schulfrühstück:

 

“Es hat mir mit Dir Spaß gemacht, zu kochen! Meine Lieblingsrezepte waren das Tomatino, die Ofenkartoffeln, der Frischkornbrei, die Vollkornwaffeln und der Powershake. 

 

Von den ganzen Sachen habe ich das Tomatino, den Powershake, den Frischkornbrei und die Ofenkartoffeln schon zu Hause gemacht. Ich möchte Dir sagen, dass die ganzen Sachen echt lecker geschmeckt haben!“

 

“Danke, dass Sie mit uns ein so schönes Projekt gemacht haben. Mir hat alles gefallen und ich habe sehr viele Sachen gelernt-z.B. dass in Eis viele Zuckerwürfel drin sind. Und dass wir das Brot nicht gekauft, sondern lieber selber mit frischem Vollkornmehl gebacken haben. Ich freue mich auch immer, dass Sie uns Rezeptbücher geben und habe meinen Eltern alles erzählt, was wir gemacht haben.“

 

“Dank Ihnen habe ich viel über Ernährung gelernt. Sie haben uns ein Zuckerkabinett mitgebracht und ich war schockiert, wieviel Zucker in Nahrungsmitteln drin ist. Sogar in Pizza ist Fabrikzucker drin! Ich war mal mit meiner Familie an der Ostsee im Urlaub. Dort haben wir in einem Restaurant gegessen. Es hat mir nicht geschmeckt. Aber das, was wir bei Ihnen gegessen haben, war richtig lecker! “

 

Und alle Kinder freuen sich auf ein Folgeprojekt im nächsten Jahr – damit es wieder gesund hoch hergeht – im Hexenkessel!

 Weitere Informationen erhalten sie unter:

Solvej Ziegler 

Gesundheitsberaterin GGB

 

 

 

 

 

 

 

Kochen mit Familie Untermann

 

Seit Jahren veranstaltet Familie Untermann ehrenamtlich Projekttage an Grundschulen (siehe:    www.kinder-kochen.org  ). Auch in diesem Jahr konnten Schüler/ -innen der 6. Jahrgangsstufe an diesem sehr lehrreichen Projekt teilnehmen. Lebensmittelkunde, gesunde Ernährung, Esskultur und das gemeinsame Zubereiten eines 3-Gänge-Menüs standen auf dem Tagesplan. Familie Untermann und die Schüler/ -innen der Klassen 6a, 6b und 6c hatten viel Spass miteinander. Wir bedanken uns bei Familie Untermann für dieses tolle Projekt und freuen uns jetzt schon auf die folgenden Projektangebote...

T.Bayman